Osso Buco

Freitag, 16. Dezember 2016






Der Countdown läuft. Nicht mal in 9 Tagen, dann ist schon Weihnachten. Wie jedes Jahr frage ich mich, wo ist nur die Zeit geblieben. Geht es euch so ? Da Weihnachten die leckerste Zeit des Jahres ist, die Gäste mit den leckersten Speisen verwöhnt werden ist es auch wichtig diesen Tag gut zu planen, denn wer will schon den ganzen Tag in der Küche stehen. Bei uns gibt es dieses Jahr Osso Buco mit Kräuter Polenta. Die Polenta bereite ich am Festtag zu, denn sonst würde sie zu trocken werden. Das Osso Buco Fleisch am Vortag, denn es braucht seine Zeit im Backofen langsam zu garen. Der Erfolg von einem guten Osso Buco Feisch hängt entscheidend von der Qualität des Fleisches, des Topfes und der gar Dauer ab. Das Fleisch sollte vor dem zubereiten Zimmertemperatur haben und zunächst kurz in Öl angebraten werden. Zum garen von Fleisch nehme ich Pfannen und Bräter aus Gusseisen. Der Vorteil ist, dass die Hitze aufgrund des Gusseisen bis in den Rand steigt und so erhält das Fleisch von allen Seiten seine Hitze. 



Zutaten
2 EL Olivenöl
6 Scheiben Osso Buco
2 EL Mehl
2 Lauch Stange
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Karotten
1 Stange Sellerie
1/2 kleine Sellerie Knolle
1 Lorbeerblatt
2 TL Oregano
2 Zweige Thymian
2 EL Tomatenmark
240 ml Rotwein
240 ml Weißwein
1 Liter Rinderbrühe
Salz, Pfeffer mit dem Mörser zerstoßen

Zubereitung
Möhren, Sellerie, Lauch putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden.  Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und in Würfel schneiden. Das Fleisch waschen, trocken Tupfen und mit etwas Mehl bestäuben. Das Öl in einem Gusseisen Bräter/Pfanne erhitzen, das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten. Aus dem Topf nehmen. Das Gemüse, Zwiebeln und den Knoblauch in das Bratfett geben, darin glasig dünsten. Tomatenmark einrühren, kurz anschwitzen. Mit dem Rot-und Weißwein nach und nach ablöschen und kurz einkochen. Die Fleischstücke und die Brühe wieder zugeben. Kräuter, Salz und Pfeffer mit in die Sauce geben und zugedeckt bei 160 °C, ca. 3 Stunden schmoren lassen. Das Fleisch zwischendurch wenden. Bräter aus dem Ofen nehmen. Fleisch herausnehmen. Den restlichen Bräterinhalt durch ein Sieb passieren, gut durchstreichen. Die Sauce wieder erhitzen, aber nicht kochen den flüssigen Anteil bei  kleiner Hitze ca. 20 Minuten einköcheln lassen. Sollte die Sauce noch sehr flüssig sein, könnt ihr die mit etwas Maisstärke andicken. Zum Binden der Soße nehmt ihr einen Esslöffel  Maisstärke und löst diese unter Rühren mit einem Schneebesen in einer Tasse mit wenig kaltem Wasser auf. Die Stärkesoße langsam und nach und nach in die Soße hineinrühren und zwischendurch die Sämigkeit der Soße prüfen. Die gebundene Soße noch circa 3 Minuten  köcheln lassen, damit sich der mehlige Geschmack auskocht.


 



Dragana

Milchreis aus dem Backofen mit pochierten Pflaumen in Gingerbeer

Samstag, 10. Dezember 2016






Wenn alle Herdplatten belegt sind, gibt es die Variante im Backofen zu garen. So habe ich letztens den Milchreis gekocht. Diese Variante Milchreis zuzubereiten finde ich genial. Im Backofen gart es vor sich hin und kann auch mal kurz vergessen werden ohne das es anbrennt. Ich habe den Milchreis mit dem Arborio Reis der eigentlich für Risotto verwendet wird gekocht. Diese Reissorte ist ein Mittelkornreis und eignet sich daher sehr gut für die Zubereitung vom Milchreis. Die Milch wird aufgenommen ohne breiig zu werden, klumpt nicht und bleibt schön Bissfest. Das besondere an diesem Rezept sind auch die pochierten Pflaumen im Gingerbeer, das Aroma ist süß im Abgang etwas herb.





Zutaten Milchreis
200 g echter Arborio Reis (Risotto)
1 L Milch
50 g Rohrzucker
1 Vanilleschote, ausgekratzt
2 Scheiben Orangen, Bio

Zutaten pochierte Pflaumen
6 Pflaumen
75 g Rohrzucker
2 Vanilleschoten, ausgekratzt
50 ml Gingerbeer
1 Sternanis

Den Backofen auf 170 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
Reis, Milch, Zucker, Orangenscheiben in einem Topf geben. Vanilleschote längs aufschneiden. Das Vanillemark herauskratzen. Mark mit in die Milch geben und aufkochen. Dann in den Backofen schieben und unter gelegentlichem Rühren 25 Minuten leicht köcheln lassen.
Für die pochierten Pflaumen, Pflaumen waschen und halbieren. Zucker, aufgeschlitzte Vanilleschote, Sternanis in einer Feuerfesten Backform verteilen. 
Das Gingerbeer hinzufügen, bei mittlerer Hitze erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. In den vorgeheizten Backofen schieben und solange garen bis die Pflaumen weich sind und der Sud andickt. 
Den Milchreis in einer Schale geben und mit den warmen Pflaumen und dem Sirup servieren.






Dragana


gebackener Crumble

Dienstag, 6. Dezember 2016



Der wichtigste Bestandteil von einem Crumble ist das Obst. Es kann fast jede Sorte verwendet werden, für den Sommer nimmt man meistens Erdbeeren, Brombeeren oder Rhabarber. Im Herbst die Früchte wie Äpfel und Quitten. Doch im Winter muss auch keiner auf Beeren verzichten. Ihr könnt tiefgefrorene nehmen. Dieses Früchte Crumble ist sehr einfach und schmeckt so lecker. Die Kombination aus den etwas säuerlichen Beeren mit den Haferflocken und die Aromen der verschiedenen Gewürze runden das ganze ab.  Wer sich glutenfrei und vegan ernährt nimmt z.B Mandelmilch und glutenfreie Haferflocken, denn bei diesem Crumble wird kein Mehl verwendet.

Zutaten
500 g gefrorene Beeren eurer Wahl
250 g Haferflocken
1 TL Backpulver, Weihenstein
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanille
1 Prise Salz
2 Eier
500 ml Milch
1 EL Honig
100 g Walnüsse
50 g Mandeln
50 g Haselnüsse
50 g Sonnenblumenkerne

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Beeren in einer Feuerfesten Form/Pfanne geben. In einer Schüssel die Haferflocken, Backpulver, Ingwer, Zimt, Vanille und Salz vermischen. In einer weiteren Schüssel die Eier schlagen die Milch dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Nüsse außer der Sonnenblumenkerne in grobe Stücke hacken. In einer weiteren Schüssel zu den Nüssen den Honig dazugeben und mit den Fingern gut einmassieren. Die Beeren mit der Haferflocken-Mischung bestreuen, dann die Ei Milch Mischung darüber gießen und zum Schluss die Honig Nüsse darauf großzügig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze 25-30 Minuten backen. Die Früchte sollten blubbern und die Kruste leicht bräunlich werden. 







Dragana