Roast chicken with Löwensenf

Dienstag, 19. April 2016



Im Juli bei 30 Grad im Schatten ein paar Bratwürstchen grillen kann jeder, aber das echte Grill Abenteuer kann auch ganz anders aussehen. Im April ein frisches Mais Hähnchen mit frischen Kräutern und einer Löwensenf Grillsauce zu marinieren und im Backofen zu grillen. Freunde einladen, etwas trinken und bei gelassener Runde das Hähnchen essen und genießen. Genau das haben wir letztes Wochenende gemacht.
Samstags ist immer unser Markttag. Wir kaufen unsere Lebensmittel immer regional. Zu der regionalen Küche gehört auch der Wild und Geflügelstand aus der Region. Kurzentschlossen haben wir uns für unser Lieblings Mais-Hähnchen entschieden.  Hinzu kam, dass ich die große Freude hatte, die Löwensenf Grillsaucen zu testen. Bei Grillsaucen bin ich ganz vorsichtig, da wir bei der Ernährung meiner jüngsten Tochter aufpassen müssen. Die meisten enthalten viel zu viel Zucker oder Geschmacksverstärker. Diese Sauce ist nicht zu süß und kommt ohne Zusatzstoffe aus. Neben frischen Kräutern haben wir das Hähnchen dieses Mal mit der BBQ Löwensenf Sauce mariniert. Geschmacklich hat sie ein rauchiges Aroma mit einer leichten würzigen Schärfe. 
Die leckere Mischung aus Tomaten, gestoßenem Pfeffer zusammen  mit Löwensenf passt zwar super zu gebratenem Rind oder Schwein, aber ich habe mich dieses Mal für die Variante als Marinade für unser Kikok Hähnchen entschieden und ich kann euch das Rezept wärmstens empfehlen. 
Da im Mittelalter Salz und Pfeffer knapp waren, wurde Senf zum Würzmittel genutzt. Hinzu kam seine wohltuende und heilende Wirkung. Weitere ausführliche und sehr interessante Informationen zum Senf und zur Historie der Familie Frenzel findet ihr auf der Internetseite der Firma Löwensenf. Ebenso weitere tolle Rezepte für Grillsaucen. 




Zubereitungszeit 20 Minuten
Backofen vorheizen Ober-Unterhitze 180 °C
Bratzeit 80 Minuten


Kikok-Huhn
1 Maishuhn
Salz, Pfeffer
Olivenöl
etwas Wasser

Marinade
1 EL Löwensenf BBQ Sauce
1 Löwensenf Honig Sauce
1 TL Honig
1 TL Apfelessig

Pesto
55 g Walnüsse
1 Chilischote
3 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
2 EL frischer Oregano
1 EL Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
Meersalz, Pfeffer
100 ml Olivenöl

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Für die Löwensenf Marinade alle Zutaten verrühren. 

Für das Pesto den Knoblauch abziehen. Die Chilischote, Knoblauch und die Walnüsse grob hacken. Petersilie und Oregano waschen, trocken schütteln, abzupfen und ebenfalls grob hacken. Nun alle Zutaten in einem Blender/oder Stab grob hacken.

Das Kikok-Hähnchen mit kaltem Wasser von innen und außen gut abspülen und trocken reiben. Die Flügel mit Küchengarn eng an den Körper zusammen binden. Mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer und der Löwensenf Marinade einreiben. Das marinierte Hähnchen 10 Minuten Ruhen lassen. Dann das Kräuterpesto großzügig mit den Händen auf das marinierte Hähnchen einreiben. Das Hähnchen mit der Brustseite nach unten in den Bräter legen und etwas Wasser zugießen. Hähnchen im vorgeheizten Backofen bei 185 °C Ober-Unterhitze 60 Minuten braten. Temperatur auf 200 °C grillen umschalten und weitere 20 Minuten braten, damit das Hähnchen eine schöne Kruste bekommt.









Dieser Artikel wurde gesponsert von Löwensenf


Dragana

1 Kommentar:

  1. Ich weiß nicht wie du das sooo gut hinbekommst, deine Fotos sprechen eine Sprache für sich. Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert, wie farbenfroh und klar deine Fotos sind.
    Hut ab!
    Alles Liebe
    Elisabeth

    www.missespopisses.com

    AntwortenLöschen