RAW Chocolate Tart

Donnerstag, 7. April 2016







Heute habe ich eine leckere Chocolate Tart die nicht gebacken wird für euch. Sie ist Glutenfrei und vegan. Ein leckerer nussiger Boden in Verbindung mit einer Schokoladen Ganache lässt alle Schokoholiker dahin schmelzen. 

Zubereitungzeit 20 Minuten
Kühlzeit Boden 3 Stunden 
Kühlzeit Ganache 3 Stunden
Form 20 cm Durchmesser

Zutaten
100 g Pekannüsse
250 g Haselnüsse
150 g Datteln
150 g Feigen, getrocknet
1 EL Ahornsirup
5 EL Kakaopulver, entölt
1 1/2 TL Vanille Pulver
60 g Kakaobutter

Ganache
200 g Kokosöl
120 g Kakaopulver
1 EL Ahornsirup
etwas Schokolade zum garnieren

Pekannüsse und Haselnüsse in der Maschine sehr fein hacken. Die Datteln entkernen. Datteln und Feigen in kleine Stücke schneiden und zu den weiteren Zutaten in den Blender geben und zerkleinern. Es sollte ein klebriger und krümeliger Teig entstehen.  Die Tartboden Form mit Backpapier auslegen. Den RAW Teig in die Tartform füllen und alles gut mit den Händen gleichmäßig verteilen und dabei den Rand formen. Ich verwende eine Form mit abnehmbarem Boden, erleichtert das heraus heben. Für drei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
Für die Ganache das Kokosöl erwärmen bis es flüssig ist. Kakaopulver und Ahornsirup hinzufügen und alles gut verrühren bis eine gleichmäßige Konsistenz erreicht wurde,  abkühlen lassen. Die abgekühlte Ganache auf die vorbereitete Kruste gießen und gleichmäßig verteilen. Für weitere 3 Stunden im Kühlschrank zum fest werden stellen.  
Die Tart für mindestens 6 Stunden, besser über Nacht abkühlen lassen. Vor dem servieren 2 Stunden vorher heraus holen. Wer mag kann noch Schokoladen-raspeln auf die Ganache verteilen.

Zu der Tart schmeckt ein selbstgemachter Eiscoffee super lecker.

Da noch ein wenig vom RAW Teig über geblieben ist habe ich noch kleine Kügelchen mit Matcha Tee gemacht. Dieses Rezept zeige ich euch in einem weiteren Post.







Dragana

No Comments Yet, Leave Yours!